Übersicht
Schule
Kontakt
Termine
Aktuelles Schuljahr
Schulwegeplan
Anfahrt
Bildungshaus
Archiv
Verlässliche GS
Klassen
Lehrer
Unser Profil
Geschwister Scholl
Bruchhausen
Förderverein
Impressum

 

 

Sophie und Hans Scholl

 
   

 

Sophie Scholl
   
 

Sophie Scholl wurde am 9. Mai 1921 in Forchtenberg geboren. 1932 zog sie nach Ulm und besuchte dort die Mädchenoberrealschule. Wie andere Mädchen tritt sie mit zwölf der Hitlerjugend bei.
Aus anfänglicher Begeisterung wird nach und nach Kritik. Die Verhaftung ihrer Brüder prägt sich ein.
Im Frühjahr 1940 besteht sie ihr Abitur. Sie macht ein Kindergärtnerinnen-Seminar, um dem Reichsdienst zu entgehen, was ihr nicht gelingt.
Im Mai 1942 schreibt sie sich an der Universität München für Biologie und Philosophie ein. Ihr Bruder Hans, der dort Medizin studiert, macht sie mit seinen Freunden bekannt.
Im Frühsommer 1942 beteiligt sich Sophie, ohne Einschränkungen, an der Herstellung und Verteilung der Flugblätter der "Weißen Rose".
Am 18. Februar 1943 wird sie bei der Verteilung neuer Flugblätter in der Universität verhaftet.
Am 22. Februar wird sie zum Tode verurteilt und noch am selben Tag hingerichtet.

 

 

Hans Fritz Scholl

 

Hans Scholl wurde am 22. September 1918 in Ingersheim bei Crailsheim geboren.1919 siedelte die Familie nach Forchtenberg über. 1925 tritt Hans in die Grundschule ein. 1928 Aufnahme in die Realschule Künzelsau. 1932 Umzug der Familie nach Ulm.
1933 wird Hans Mitglied der Hitlerjugend, angezogen durch deren scheinbar hohen Ziele. Aber enttäuscht von der Wirklichkeit des Nationalsozialismus sucht er Kontakt zu Mitgliedern einer inzwischen verbotenen Jugendbewegung mit kulturellen und sozialen Ambitionen. 1937 wird Hans wegen  verbotener Tätigkeit zusammen mit in Ulm angeschlossenen Freunden verhaftet.
Im März 1937 macht er sein Abitur. Im Frühjahr 1939 beginnt er sein Medizinstudium. Von Juli bis Oktober 1942 wird er mit seinen Freunden Schmorell und Graf zum Sanitätsdienst abgestellt.
Im Frühsommer 1942 entstanden die ersten Flugblätter der "Weißen Rose". Am 18. Februar 1943 wird Hans zusammen mit Sophie in der Münchener Universität bei einer Flugblattaktion verhaftet.
Am 22. Februar 1943 wird er vom Volksgerichtshof unter Roland Freisler zum Tode verurteilt und hingerichtet.

 

Zurück zur Startseite